Schlagwörter

, , , ,

Meist kommt der Rauch bei mir natürlich aus der Pfeife. Hier bin ich über die wundervoll gestaltete Aufbewahrungsdose bzw. deren Motiv, auf folgende Räucherstäbchen aufmerksam geworden:

Fornasetti Profumi. „Otto‘ ist der Signatur Duft, der von Meisterparfumeur Olivier Polge in enger Zusammenarbeit mit Barnaba kreiert wurde. Der finale Duft vereint Noten von Thymian, Lavendel, Iris und Zedernholz, die an das persönliche Umfeld erinnern, während ätherische Noten von Weihrauch in der Basis, eine Interpretation der traumhaften Dimension der grafischen Poesie Fornasettis darstellen.

Le Quattro Età
Dieses Design stammt von einer Zigarettenschachtel aus den 50er Jahren. Es beschreibt die Alterung eines Mannes. Das Baby nuckelt an seinem Daumen und die erwachsenen rauchen eine Zigarette, Zigarre und Pfeife. In der Psychologie spiegelt dies das lebenslange Bedürfniss wider, von der Brust genährt zu werden.

Fornasetti – Nippon Kodo
Die Räucherstäbchen werden von der bekannten Japanischen Firma Nippon Kodo hergestellt. Die Hingabe von Nippon Kodo an die Herstellung von feinen Räucherstäbchen, folgt einer langen und ehrwürdigen Tradition, die vor mehr als 430 Jahren begann.

Dieses Know-How lässt sich auf die hochbegabten Handwerker zurückführen, die Anbieter der edelsten und kostbarsten Duftstoffe am Japanischen Hofe waren.

Die Nippon Kodo Räucherstäbchen sind nicht wie die meisten anderen Räucherstäbchen mit einem Bambuskern versehen, sondern bestehen ausschließlich aus floralen Ingredienzien und Harzen von kostbaren Hölzern. Versehen mit einem rein organischen Rohmaterialien werden die Räucherstäbchen von Hand geformt, zurecht geschnitten und zum trocknen ausgelegt.

Um bei jedem Räucherstäbchen das gleichmäßige abbrennen und verteilen des Duftes zu gewährleisten, wird ein spezielles Verfahren zur Trocknung angewendet. In einem Raum, wo Feuchtigkeit und Temperatur durch ein ausgeklügeltes System von hölzernen Klappen und Fenstern kontrolliert werden, die genau die richtige Menge an Luft und Licht hineinlassen, werden die Räucherstäbchen mehrere Tage getrocknet.

Das ist doch auch mal schön. Alle Infos stammen von Aus Liebe zum Duft.

Advertisements