Schlagwörter

, , , , , , ,

Neulich hatte ich dem Herrn Wolfsteiner nur so aus Dankbarkeit für sein kreatives Schaffen ein paar Tabakpröbchen zukommen lassen. Wir hatten uns gerade über eine Erdnuß aus Kirschen unterhalten (was nochmal eine andere Geschichte ist) und kurz nach Pfingsten bekam ich dann ein Überraschungspaket mit obigem Inhalt. Eine Wasserpfeife, mit von Herrn Wolfsteiner handgefertigtem Bruyerekopf. Da war die Freude natürlich groß, obwohl ich von Wasserpfeifen mal null Ahnung habe. Mir wurde aber von  Herrn Wolfsteiner versichert, dass sich die Pfeife völlig unkompliziert rauchen lassen werde und er hatte recht. Ich hab sie mit S. Gawith Black XX Rope Tabak befüllt und unter Wasser, äh unter Dampf genommen, ein Kraut das mir ansonsten schon schwer zu schaffen gemacht hat und sich nun in völlig neuen Dimensionen offenbart hat. Hier hab ich den Weg zu einer völlig neuen Rauchkultur geschenkt bekommen und ich sage: Danke Christian!

Christian Wolfstein baut sowieso Pfeifen, die aus einer anderen Dimension stammen.

Findet Ihr unter Tarock-Briar.

Ach ja und dann das von der Erdnuß aus Kirschbaumholz aus Bayern. Der Baum verbrachte eine wunderbare Zeit am Schliersee. Herrr Wolfsteiner hat halt eine Erdnuß draus gemacht:

Wir haben beide keine rechte Ahnung vom Kirschholz in der Verwendung zur Pfeife, wobei Christian seinen Job doch beeindruckend gut und bekannt innovativ gemacht hat.

Ich bemerke schon deutliche Unterschiede in den Raucheigenschaften. Im Vergleich zum Bruyere leider eher negativ, aber die Experimente laufen noch.

Advertisements